Orosházi Táncsics Mihály Gimnázium, Orosháza, Ungarn

Das erste Drittel meines halben Jahres am Táncsics Mihály Gimnázium in Orosháza neigt sich dem Ende zu. Ich kann kaum glauben, dass ich jetzt schon seit fast 8 Wochen hier bin. Die Zeit vergeht so schnell.

Was macht dieses Projekt besonders?

Alle Kolleginnen und Kollegen hier sind super nett und du darfst wirklich sehr viel selbst unterrichten - mal Teile einer Stunde, aber auch ganze Stunden. Man bespricht sich vorher und darf dann auch alleine in die Klassen gehen. Die Schüler*innen sind sehr interessiert und man bekommt manchmal auch nur kleinere Schülergruppen.

Faktencheck

Alter der Schüler*innen
10 - 18 Jahre (5.-12. Klasse)

Mögliche Tätigkeitsfelder

  • Hauptaufgabe ist das Führen von Konversationen mit den Schülerinnen und Schülern, auch unter Einbezug der Prüfungsthemen (Alte Prüfungsaufgaben durchsprechen und die für die Prüfung relevanten Themenfelder bearbeiten)
  • Bei den jüngeren Schülerinnen und Schülern übersetzt die Lehrkraft, da die Kinder erst beginnen Deutsch zu lernen
  • Den Kindern und Jugendlichen Deutschland „näher bringen“ (z.B. Vorträge über Deutschland, die Bundesländer etc. halten) -> Hier hat man alle Möglichkeiten, da die Schule mit Computern und Whiteboards technisch gut ausgestattet ist
  • Unterstützung bei Projektwochen
  • Einzelunterricht/ Kleingruppen mit Schülerinnen und Schülern, die direkt vor dem Abitur oder Deutschen Sprachdiplom stehen (hauptsächlich Konversationen üben) (Themen und Vorgehen wird im Voraus genau erklärt)

Tagesablauf

  • Am Anfang des Praktikums wird ein Stundenplan gemeinsam mit den Kolleg*innen erstellt
  • Besprechung der Aufgabenverteilung
  • Das Praktikum ist ähnlich wie ein Unipraktikum in Deutschland. Der einzige größere Unterschied ist, dass man nicht jeden Tag den ganzen Vormittag/ Tag in der Schule ist, sondern nur mit in die Klassen geht, wenn man aktiv Unterricht hält oder die Lehrkraft unterstützt. Deshalb kann es sein, dass es einen oder mehrere Tage in der Woche gibt, an denen man gar nicht oder nur 1-2 Stunden in die Schule geht. Dann gibt es aber andere Tage, an denen man den ganzen Tag dort sein wird. Wie auch in Deutschland ist die Zeit außerhalb der Schulstunden die eigene Freizeit.
  • Unterricht zwischen 7:25 und 17:00 Uhr möglich (1. bis 10. Schulstunde)
  • Da die Lehrkräfte auch hier viel zu tun haben, bietet es sich nicht immer an, dass die Stunden, die man hält, vorher besprochen werden

Praktikumsdauer
Ca. 8 Wochen, aber gerne auch länger (z.B. 6 Monate)

Unterbringung
Lehrerapartment mit drei Betten, Küche und Bad. Das Apartment befindet sich im Schülerinternat gleich neben der Schule. Im Schülerinternat kann die Waschmaschine mitgenutzt werden. Die nötigsten Küchenutensilien sind vorhanden wie Wasserkocher, Mikrowelle, Ofen, 4 Herdplatten, Besteck, Geschirr, Kühlschrank, 2 Töpfe, 2 Pfannen, Schneidebretter, Reibe

  • Was man mitbringen sollte, wenn man darauf Wert legt: z. B. Schäler, scharfes Messer, Geschirrtücher
  • Das Leitungswasser kann getrunken werden (Man braucht also kein Wasser kaufen)
  • 1x Bettbezüge wird gestellt (Sollte man für seinen Zeitraum mehr benötigen, wäre es gut noch etwas Eigenes mitzubringen)
  • Da das Apartment direkt auf dem Schulgelände ist, ist es sogar möglich in Freistunden nach Hause zu gehen
  • Nutzung der Waschmaschine am Freitag zwischen 14 und 16 Uhr möglich
  • Wäscheständer ist vorhanden
  • WLAN ist vorhanden
  • Ein Fahrrad kann bei Gelegenheit organisiert werden
  • Gäste sind herzlich willkommen. Also lade dir gerne Freunde oder Familie ein, wenn noch Betten in dem Apartment frei sind!
  • Wer schnell friert sollte sich für die Übergangszeit dicke Sachen und eine Wärmflasche mitbringen, da die Wohnung schnell auskühlt und die Heizungen „nur“ in der offiziellen Heizperiode angestellt werden

Die Schule im Web
Orosházi Táncsics Mihály Gimnázium

Wissenswertes

Notwendige Voraussetzungen

  • Geht auch gerne gemeinsam mit einem/einer Kommiliton:in gleichzeitig in dieses Projekt
  • keine speziellen Voraussetzungen, wie Impfungen oder Visa, notwendig
  • Offenheit für neue Menschen und Kulturen (Von Vorteil: sich selbst für die Zeit vor Ort Aktivitäten oder Sportmöglichkeiten suchen, da man ggf. viel Freizeit hat)
  • Man kommt mit Englisch schon ziemlich weit, aber ungarische Kenntnisse würden den Alltag doch etwas erleichtern. In der Schule wird mit einem auf Deutsch gesprochen oder Informationen übersetzt.

Kosten

  • Anreise von München mit dem Zug ca. 30-70 €
  • Flug nach Budapest und Weiterfahrt mit dem Zug auch gut möglich
  • mit einem deutschen Studierendenausweis bekommst du in der ungarischen Bahn einen ziemlich guten Rabatt
  • Lebensmittel sind etwas günstiger

Ernährung

  • Man wohnt in einer eigenen Wohnung und versorgt sich daher selbst. Deswegen kann man seinen Wünschen entsprechend kochen. Die Supermärkte bieten viele Optionen, auch z. B. für Unverträglichkeiten.
  • Was das Einkaufen oft erleichtert: Viele Produkte sind auf Deutsch beschriftet

Nahverkehr

  • Ungarische Öffi-App „MAV“ kann auf Englisch eingestellt werden. Damit können leicht Tickets auch kurzfristig gekauft werden (die Züge werden hier nicht teurer, je näher der Reisetag rückt)
  • 50% Rabatt auf Öffi-Tickets mit dem Studierendenausweis

Sonstige Infos

  • Verschiedene Supermärkte und Drogerien in 5 Minuten Umkreis
  • Größere Supermärkte ca. 30 Min zu Fuß entfernt
  • „Stadtzentrum“ direkt in der Nähe (ca. 5 Min zu Fuß)
  • Ein Auto vor Ort ist von Vorteil, um flexibler bei Freizeitaktivitäten zu sein
  • Oft ermäßigter Eintritt mit dem Studierendenausweiß
  • Informiere dich, ob noch andere PraktikantInnen oder Freiwillige in der Stadt sind. So kannst du mit ihnen zusammen die Freizeit gestalten
  • Die ungarischen Menschen sind sehr freundlich und hilfsbereit, wenn du Anliegen oder Fragen hast kannst du sie immer ansprechen und sie helfen gerne!

Das darfst Du nicht vergessen

  • Studierendenausweis
  • evtl. etwas schickere Kleidung für Events
  • Bettwäsche (Du bekommst 1x Bettbezüge gestellt. Wenn du mehr möchtest solltest du diese mitbringen.)
  • Handtücher
  • Geschirrtücher
  • Dinge, mit denen du dich gerne in deiner Freizeit beschäftigst (z. B. Bücher, Sportklamotten, …)
  • Kreditkarte
  • Badeschlappen für Thermalbäder
  • Ungarisch zu beherrschen ist nicht nötig, aber die Menschen freuen sich, wenn du "Hallo" und "Tschüss" sagen kannst

Wem wir dieses Projekt wärmstens empfehlen

Das Praktikum in Ungarn bietet sich vor allem für Personen an, die gerne Erfahrungen mit der Arbeit mit ältere SchülerInnen sammeln möchten, da man überwiegend in den höheren Klassen als Unterstützung benötigt wird. Vor der Unterrichtsvorbereitung braucht man auch keine Scheu haben, denn für viele Stunden ist bereits Material vorhanden, welches verwendet werden kann. Gleichzeitig hast du hast die Möglichkeit, sehr viel selbst vor der Klasse zu stehen und kannst auch einiges vorbereiten und ausprobieren. Außerdem hat man im Praktikum in Ungarn genügend Zeit die Gegend und das Land zu erkunden, da ggf. 1-2 Tage im Stundenplan ohne Stunden bleiben. Reise- und Erkundungslust ist hier auf jeden Fall von Vorteil. Die Menschen in Ungarn sind super nett und du kannst direkt neben der Schule wohnen.

Ich selbst habe mich vor dem Praktikum unwohl gefühlt, wenn ich mit älteren SchülerInnen Unterricht machen sollte oder gemacht habe. Aber durch die vier wöchige Zusammenarbeit mit ihnen blicke ich nun mit ganz anderen Augen auf den Unterricht z. B. im Abiturjahrgang. Auch das Mitwirken in der Projektwoche gab mir einige neue Eindrücke und Erfahrungen, weil ich dort das erste Mal aktiv in die Bewertung von SchülerInnen einbezogen wurde und die Lehrkräfte für meine Unterstützung sehr dankbar waren.

Erste Einblicke