Lernplan zur Vorbereitung auf das Staatsexamen

Wenn ein längeres Projekt, eine Klausur, Hausarbeit oder das Examen ansteht, ist es immer gut, eine To-do Liste zu erstellen - vor allem bei einer so wichtigen Prüfung wie dem Staatsexamen. 

Wichtig bei der groben Projekt To-Do Liste: geh noch nicht zu sehr ins Detail.

Glieder Deine To-dos in grobe Kategorien und was für diese zu tun ist. Z.B. im Fach XY: Zusammenfassung, Literaturrecherche, usw.

Falls Dein Projekt länger als einen Monat dauert, teile die gesammelten To-dos in einem Zeitplan monatlich auf. Dafür schätzt Du grob den Zeitaufwand für jedes To-do ein: z.B. Zusammenfassung des Thema XX (3 Tage), Zusammenfassung des Themas XY (0,5 Tag). Im nächsten Schritt stellst Du dann Deine Wochen-To-dos zusammen.

Wichtig bei dem Wochenzeitplan: sei konkret!

Hier geht es um konkrete Arbeitsaufträge. Welche Texte/Mitschriften/Folien sollen zusammengefasst werden? Konkrete To-Dos sind hier besonders wichtig, damit Du sie gleich erledigen kannst.

Wichtig bei der Zeitplanung: bleib realistisch!

In einer Woche ein komplettes Projekt To-Do zu schaffen wird sehr schwierig. Schau realistisch, wie viel Du effektiv schaffen kannst und passe die nachfolgenden Listen an, wenn du merkst, du planst zu viel in einer Woche.

Wenn Du möchtest, kannst Du dann auch noch Tages To-dos erstellen und Dir Beispielsweise bestimmte Kapitel oder sogar genaue Seitenzahlen als Tagesziel setzen.

Du merkst, Du kommst besser ohne all das zurecht? Kein Problem! Jeder organisiert sich anders und hat unterschiedliche Methoden!

Ein Beispiel für einen Lernplan gibt Dir Franzi!

Lernplan erstellen: Dos und Don'ts

Dos
  • Informationen einholen: Welche Themenbereiche gibt es? Welche sollte man lernen?
  • Alte Aufgaben anschauen: Wie oft kommt welches Thema dran? Gibt es ein System z.B. spezielle Aufgabentypen, die immer dran kommen?
  • Prioritäten setzen
  • Literatursuche einplanen
  • Überlegen: Wie lerne ich am besten: mit Karteikarten, direkt von Skripten, eigene Zusammenfassungen,...
  • Zusammenfassungen erstellen
  • Lernzeit festlegen und zuordnen: z.B. 12 Wochen insgesamt, 4 Wochen Skripte/Literatur zusammensuchen, 4 Wochen erarbeiten und zusammenfassen, 4 Wochen lernen
  • Alte Examensaufgaben zu den bearbeiteten Themenbereichen ausarbeiten evtl. Mit Hilfsmitteln wie Skripten
  • Alternativ stellt der BLLV seinen Mitgliedern alle alten Examensaufgaben zum Download zur Verfügung
  • Probeexamen unter realistischen Bedingungen absolvieren: alte Aufgabe, Zeitlimit ohne Hilfsmittel
Don'ts
  • Wochenenden, Feiertage oder Ferien verplanen (Freizeit und Zeit für sich muss sein!
  • Puffer vergessen (ca 2 Wochen bei Krankheit, Arbeit,...)
  • Alte Zusammenfassungen blind übernehmen (ungenau, fehlerhaft, veraltete Quellen, Belege,...)
Wie kann so ein Lehrplan aussehen?

Vorteil: Du kannst Dich an den Themen entlang hangeln und den Lernbereich im Überblick behalten.
Besonders wichtig dabei ist genug Zeiten für Puffer einzuplanen.

Zielgerade: Kurz vor dem Staatsexamen

Überarbeite Deine Lernpläne und passe sie an die verbleibende Zeit bis zum Examen an.

Wenn die Examensprüfungen näher kommen, ist es wichtig noch einmal Struktur in den Lernprozess zu bringen, jetzt schon Themen und To Do's zu priorisieren und die Lernpläne  noch einmal anzupassen.

Drei Schritte, wie Du Deine Lernpläne jetzt noch einmal anpassen kannst:

  • Schreibe alle großen To Dos für jedes einzelne Fach auf
  • Überlege Dir, in welcher Reihenfolge Du diese To Dos in den nächsten Wochen sinnvoll abarbeiten kannst und erstelle genaue Wochenpläne
  • Trage den Wochenfokus in einen Kalender ein, in welchem Du auch Deine Prüfungstermine und freien Tage markierst