Lernmethoden für effektiveres Lernen

Wir haben einige Lerntipps für Dich zusammengestellt.

ABC Liste

Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe das Alphabet in einer Reihe untereinander. Nun suche dir einen Themenblock, den du wiederholen möchtest und schreibe zu jedem Buchstaben einen Inhalt/ein Wort zu deiner Fragestellung. So wiederholst du auf einfache und schnelle Art und Weise ein Thema.

Lerntagebuch als Motivationshilfe

Unser Gehirn lernt dann gut, wenn der Lernstoff interessant ist, wenn er neu ist, wenn er für mich persönlich wichtig ist und ich mich in einem aufnahmefähigen Zustand befinde. Begeisterung für den Lernstoff zu finden ist daher essentiell, um die Merkfähigkeit zu erhöhen. Natürlich fällt uns das nicht mit jedem Inhalt leicht. Ein Lerntagebuch kann helfen. Notiere dir daher: was findest du an dem Inhalt toll? Was fasziniert dich an dem Lerninhalt? Notiere deine Erkenntnisse und Lernerfolge.

Übungs-Examen

Es ist hilfreich, wenn du vor den Examensprüfungen immer mal wieder Aufgaben ausformulierst bzw. Teile davon. Wenn die Zeit zu knapp ist, dann schreib dir nur Stichworte auf, aber strukturiere die Aufgabe, wie du sie beantworten würdest. Das erleichtert dir in der Prüfung die Strukturierungsphase.

Pomodori-Technik

Die Pomodori-Technik ist  eine Zeitmanagement-Methode aus Italien. Eine tolle Technik, um strukturiert durch den Lernvormittag zu kommen. Nimm dir einen Zettel und schreibe alle Aufgaben auf, die du in den nächsten 25 min erledigen willst. Stell dir deinen Timer auf 25 min. Arbeite fokussiert. Fallen dir zwischendrin störende To-Dos ein, dann schreibe diese auf den "Parkplatz". Nach 25 min machst du 5 min Pause, danach folgt der zweite Pomodoriblock. Nach vier Blöcken mache eine Pause von mind. 20-30 min. Die Pomodori Technik passt sich gut den Strukturen unseres Gehirns an. Wir können uns nicht zu lange konzentrieren, bis wir wieder mit den Gedanken abschweifen. Daher sind 25 Minuten ideal.  

Unter diesem Link findest du einen guten Timer oder du suchst dir die Timetimer oder Pomello App in deinem Appstore.  

Auswendiglernen

Nimm dir deine Karteinkarten oder Lernunterlagen und gehe spazieren. Such dir einen ruhigen Ort aus und sage dir den Lernstoff laut vor. Bewegung aktiviert dein Gehirn und macht dich aufmerksamer. Auswendiglernen ist dann gut, wenn du schon einen guten Überblick über das Wissen hast. Unser Gehirn braucht immer Anknüpfungspunkte zu bestehenden Inhalten in unserem Gedächtnis.

Darauf solltest Du außerdem achten:

Ausreichend Schlaf: Achte in den Lernphasen auf ausreichend und regelmäßigen Schlaf. Im Schlaf festigt das Gehirn dein Wissen. Ein routinierter Tagesablauf kurz vor dem Examen ist extrem hilfreich, so dass sich Körper und Geist auf die Prüfungsphase einstellen können. Powernaps können nach intensiven Lernphasen auch helfen, den Lernstoff zu festigen.

Gesunde Ernährung: Unser Gehirn braucht mehr als 20% des täglichen Energieverbrauchs. Daher ist es wichtig, dass du dich mit dem Thema Ernährung in der Lernzeit beschäftigst. Nimm leichte Kost zu dir, weil du überwiegend sitzt beim Lernen. Schau auch darauf, dass du möglichst viel Wasser während des Lernens trinkst.

Angenehme Arbeitsplatzgestaltung: Unterschätze nicht, wie wichtig die Gestaltung deines Arbeitsplatzes ist. Mach es dir gemütlich und strukturiere dich so, dass du dich wohlfühlst. Benutze einen schönen Stift oder ein nettes Heft, dass dich gerne lernen lässt.

Motivierende Belohnungen: Belohne dich! Nach langen und intensiven Lernphasen solltest du dich immer belohnen. Das motiviert und macht dich wieder aufnahmebereit.


Auch spannend