Mitmachkonferenz im BLLV 14.10.2015

Create Your Education – Bildung beginnt bei Dir!

Bei der Mitmachkonferenz der Studierenden im BLLV am 9.10.15 haben Bildungsgestalter einige inspirierende Speakouts rund um das Thema Bildungsverbesserung vorgetragen.

Im Rahmen der Mitmachkonferenz „Create your education – Bildung beginnt bei Dir!“, organisiert vom Hochschulreferat des BLLV, haben Bildungsgestalter am Freitag, den 9.10.15 einige inspirierende Speakouts rund um das Thema Bildungsverbesserung vorgetragen. Die Gäste wurden zunächst mit Kaffee und allerlei Naschereien begrüßt und erst einmal fotografiert.

Was bedeutet Bildung für mich?

Die ausgedruckten Fotos wurden auf bunte Kärtchen mit der Frage „Was bedeutet Bildung für mich?“ geklebt und die gesammelten Antworten an eine Wand gepinnt. Die spannenden und sehr unterschiedlichen Antworten brachten so einige Teilnehmer zum Nachdenken.

Was müssen wir tun, um Bildung noch schlechter zu machen?

Als nächstes mussten die rund 30 Teilnehmer einen gedanklichen Kopfstand vollziehen und Post-its mit Worst-Case-Scenarios für unsere Bildung beschreiben und damit eine Pinnwand befüllen. So konnten die Bildungsinteressierten sich Einblick in die vielfältigen Vorstellungen ihrer Mitmenschen im Raum verschaffen. Nachdem sich alle in die Thematik eingefühlt hatten, ging es weiter mit den sieben Vorträgen.

Folgende Projekte wurden vorgestellt:

 

Was bewegt Dich? Welche Fragen stellst Du Dir?

Auf die Speakout-Reihe folgte das EduThinkTank, wo die die Teilnehmer vier thematische Gruppen bildeten und nach der Open-Space-Methode, die jederzeit einen Gruppenwechsel ermöglicht, diskutierten. Anschließend wurde während der Ideation anhand von vorher erstellten Plakaten in der großen Gruppe besprochen, was jeder Einzelne von der Konferenz gelernt hat und wie Bildung in Zukunft gemeinsam gestaltet werden kann.

Schwerpunkte wurden hierbei auf folgende Themen gesetzt:

  1. Wie kann Bildung stattfinden? Steht uns das System im Weg? Wo können wir dieses durchbrechen und Bildung gemeinsam gestalten?
  2. Wie kann ich im bestehenden System kritisches Denken fördern?
  3. Wodurch können wir tatsächlich Veränderungen in unserem Bildungssystem erwirken? Dürfen sich Eltern und Schüler mitbeteiligen?
  4. Was sind die Bedingungen für einen Wandel und welche Risiken müssen eingegangen werden, um für schwierige Situationen die richtige Lösung zu finden? Gibt es vielleicht mehrere Wege? Wieso bedeutet Veränderung gleich Unsicherheit?
  5. Welche Methoden sind im Unterricht tatsächlich sinnvoll und wie können Lehrkräfte sich weiterbilden und sich neue Skills aneignen?
  6. Auf welche Weise lassen sich die vorgestellten Bildungsprojekte miteinander vernetzen?

 

Damit ging für alle ein aufregender Tag voller innovativer Ideen und engagierter Teilnehmer zu Ende! Und wir planen schon die nächste Konferenz!