Das gibt's Neues

Hier findest Du alle Berichte unserer vergangenen Aktionen und Veranstaltungen. Du wirst Lust auf MEHR bekommen - also komm vorbei und erlebe ALLES hautnah mit.

Viele Infos für Erstsemesterstudierene

Oktober 2018

ECTS, Vorlesungen, E-Learning – zu Beginn des Studiums prasseln auf die angehenden Lehrer zahlreiche Informationen ein. Die Studierendengruppe des BLLV Regensburg unterstützte die Erstsemester wieder mit Rat und Tat bei der Ersti-Messe der Universität. Egal ob Stundenplanerstellung, Hinweise zum Bafög oder die Möglichkeit von Auslandsaufenthalten – die erfahrenen BLLV-Studenten standen den Neulingen in der stürmischen Anfangsphase bei. Theresa und Sabrina, beide schon einige Zeit bei der Studierendengruppe aktiv, halfen besonders bei Fragen rund ums Studium, die Auslandspraktikantinnen Melanie und Nina berichteten von ihren Erfahrungen, zum Thema Versicherungen informierte hingegen kompetent Versicherungsexperte Nico Troll vom BLLV-Wirtschaftsdienst.

Entsprechend der großen Zahl der Neuankömmlinge an der Universität brummte auch beim BLLV der Laden: Binnen kürzester Zeit waren sowohl die neuen Chili-Semesterplaner als auch die Anmeldekarten vergriffen – in Zeiten der Digitalisierung kein Problem: Rasch wurde das Smartphone gezückt und blitzschnell die Anmeldung ausgefüllt. Von der Anmeldung beim Verband profitieren die Neuen in mehrfacher Hinsicht. Ihnen zur Seite stehen künftig erfahrende Studenten, zumeist kurz vor dem Abschluss sowie Junglehrer, die bereits im Schuldienst tätig sind. Aus diesem praxisnahen Austausch entwickeln sich oft auch Freundschaften, die ein Leben lang halten. Auch von der Anwartschaft auf die private Krankenversicherung des BLLV können die Neumitglieder profitieren. Insgesamt 111 neue Mitglieder können diese Serviceangebote nutzen – ein Gewinn sowohl für die Besucher als auch den Verband, der weite Teile der Lehrerschaft vertritt und damit auch zusehends öffentlich Gehör findet.

Sebastian Bäumler, SG Regensburg

Crashkurs Ref: Zahlreiche begeisterte (angehende) Junglehrer

Juni 2018

Über 100 künftige Junglehrer drängten abends in den Mathematik-Hörsaal der Universität Regensburg. Die Studierendengruppe Regensburg hatte zum alljährlichen Crashkurs Ref von und für (angehende) Junglehrer geladen. Auf der Agenda standen bewährte Punkte wie die „Basics fürs Ref“, „Finanzen“ und der „Praxisbericht Referendariat“ – neu dazu kam diesjährlich das Thema „Versicherungen“ in Kooperation mit dem BLLV-Wirtschaftsdienst. Die Teilnehmer nutzten zahlreich die Chance für den Austausch mit den Junglehrern, die die Studierendengruppe um die Vorsitzenden Theresa Hümmer und Sebastian Bäumler in enger Kooperation mit den Jungen BLLV Oberpfalz organisiert hatte.

Aufgrund des großen Andrangs leicht verspätet begann die Veranstaltung, die dieses Jahr den räumlichen Rahmen nahezu sprengte. Im für 60 Personen ausgelegten Raum drängten sich weit über 100 Studierende, die binnen des nächsten Jahres in den Schuldienst übertreten – neben dutzenden Grund- und Mittelschulstudierenden auch zahlreiche Vertreter von Realschule und Gymnasium. Allen gemein waren die drängenden Fragen, die der nahende Übertritt in den Schuldienst mit sich bringt. Entsprechend vorbereitet war das Team des Jungen BLLV, der dankenswerterweise erneut die Referenten stellte. Beginnend mit Vorsitzender Madeleine Wittmann, welche die „Basics fürs Ref“ – von Wohnungssuche über Dienstweg bis hin zum ersten Schultag – vorstellte hin zum Thema „Finanzen“, welches Kassier Patrick Hümmer näher brachte. Neben der Besoldungstabelle brachte Hümmer den angehenden Lehrern auch Dinge wie die Reisekostenabrechnung oder die Bezügemitteilung näher, die auch die finanzielle Situation im neuen Beruf abzusichern helfen.

Versicherungsfachmann Nico Troll und dessen Kollege Günther Burger vom BLLV-Wirtschaftsdienst beleuchteten die finanzielle Situation auch von Seiten der Versicherungen. Da viele Studierende bis dato familienversichert waren und sich mit Begriffen wie Beihilfe nur am Rande auseinandergesetzt hatten, nutzten dutzende Studierende die Möglichkeit ein passgenaues Angebot der beiden Experten zu erhalten. „Super spannend und sehr hilfreich“, so das Fazit einer der angehenden Junglehrerinnen in der sich anschließenden Pause. Eben diese Pause nutzten die Gäste für zahlreiche Fragen an die Referenten und als Gelegenheit zur körperlichen Stärkung mithilfe des von der Studierendengruppe organisierten Caterings ehe sich der Bericht aus der Praxis anschloss. Junglehrer Simon Glöbl (2. Dienstjahr MS) und Susanne Thoma (1. Dienstjahr GS) referierten zum Alltag im Vorbereitungsdienst und gaben praktische Anregungen und Tipps. Die Besucher zeigten sich begeistert von den praxisnahen Informationen, die sie im Studium allzu oft missen mussten.

Entsprechend lässt sich auch ein rundum positives Fazit des Crashkurses ziehen: Dutzende Vertragsangebote des Wirtschaftsdienstes, zahlreiche Neuanmeldungen im BLLV und eine Handvoll neuer aktiver Mitglieder, welche der Studierendengruppe auch in Zukunft treu bleiben wollen, sind das Fazit der Veranstaltung. „Rundum gelungen“, stellten die Vorsitzenden Theresa Hümmer und Sebastian Bäumler fest, welche auch im kommenden Jahr an dem Erfolgskonzept festhalten wollen. Der Crashkurs Ref übertraf alle Erwartungen und soll in Zukunft noch größer ausgerichtet werden, um angehenden Junglehrern ein bestmögliches Serviceangebot gewährleisten zu können.

Sebastian Bäumler, SG Regensburg

Besuch der Grundschule der Regensburger Domspatzen

November 2017

„Guten Morgen liebe Gäste!" - So wird man im Chor mit engelsgleichem Gesang in der 3. Klasse von den Jungen der Domspatzen Grundschule empfangen. Doch das ist nur der Beginn eines beeindruckenden Tages.

Im Rahmen des Projektes „Meine Traumschule“ des Hochschulreferats besuchte die SG Regensburg die Grundschule der Regensburger Domspatzen.

Die Führung beginnt mit einem sehr herzlichen Empfang der Rektorin Frau Petra Stadtherr, welche uns gleich durch die moderne Schule führt. Trotz der über hundert Schüler ist keine Spur von Unordnung zu entdecken. Neben motivierten Lehrerinnen und Lehrern, Erziehern, Chorleitern, von denen wir einige in der Pause mit Fragen löchern durften, ist einiges für die Regensburger Domspatzen geboten. Ein großer Fußballplatz mit "Fifa-Rasen", Spielräume mit Kicker, Air-Hockey, vielen Spielen, Fernseher, einem extra Zimmer mit Box-Sack zum Austoben und einem Ruheraum mit kleinen Matratzen zum Entspannen. Für viel Spaß in Pausen ist also auch gesorgt. Ein weiteres Highlight des Tages, war der Musikunterricht, welchem wir beobachten durften. Bereits in der ersten Klasse sind die Regensburger Domspatzen hoch motiviert und können dem Lehrer gut folgen. Der Unterricht war gleichzeitig sehr abwechslungsreich, wodurch keine Langeweile aufkommt. Außerdem darf der Spaß auch nicht fehlen. So können sich die frechen Spatzen die eine Version von "Bruder Jakob" besonders gut merken: "Frère Jacques, halt die Klappe, Dormez vous, alte Kuh, ...". Die vierte Klasse beeindruckt uns dann gleich noch um einiges mehr. Do re mi fa sol la si do - Gemeinsam singen die Schüler durch die Solmisationssilben problemlos die Durtonleiter. Mithilfe der WARD-Methode vermitteln die Lehrer allen Schülern eine solide musikalische Bildung. Voll konzentriert können sie auch jede Frage ohne Probleme beantworten und wollen sogar bis in die Pause hinein singen - Null-Bock ist hier anscheinend kein Begriff. Ihr Tagesablauf ist gut strukturiert. Musik steht hier jeden Tag auf dem Stundenplan. Im Unterricht spielen neben bestmöglicher Vermittlung der Inhalte auch eine gute Erziehung eine wichtige Rolle: So werden sofort genügend Stühle von den Schülern für uns bereitgestellt. Wir werden mit einem höflichen: „Darf ich Sie zu ihren Stühlen begleiten?" zu unseren Plätzen geführt. Im Anschluss an einen spannenden Englischunterricht - natürlich mit musikalischen Elementen - werden wir mit einem Händedruck von jedem Schüler der 3. Klasse sehr höflich verabschiedet. Mit positiven Eindrücken verlassen wir die Schule. Einen Besuch können wir nur wärmsten Herzens empfehlen!

Sandra Rank und Sabrina Seegerer, SG Regensburg

Neuwahlen der Studierendengruppe Regensburg

Oktober 2017

Neuwahlen, die Planung künftiger Veranstaltungen und eine vertiefte Zusammenarbeit mit dem Jungen BLLV standen auf der Agenda des Treffens der Studentengruppe zum aktuellen Semesterbeginn. Bereits seit längerer Zeit arbeiten Studenten und Junglehrer intensiv zusammen – insbesondere seit dem Personalwechsel auch im harmonischen gegenseitigen Einvernehmen. Aus dieser fruchtbaren Zusammenarbeit erblühten zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen, die eine kontinuierliche Begleitung junger oder angehender Lehrer ermöglichen sollen. Die Wurzeln stellen dabei die Veranstaltungen der Studentengruppe dar – eben diese wurden geplant: Vom Salsakurs über den Umgang mit Flüchtlingen bis hin zur Digitalisierung spannt sich das „Wurzelwerk“. Krönender Abschluss sei dabei der Crashkurs Ref, wie alter und neuer Vorsitzender Sebastian Bäumler betonte. Im Rahmen der Veranstaltung sollen Junglehrer, die kurz vor dem Übertritt in den Schuldienst stehen, überblicksartig über die bevorstehende Referendarszeit informiert werden. Anschlussveranstaltungen des Jungen BLLV – wie etwa Vor der Prüfung – Nach der Prüfung oder das Dienstanfängerseminar – sichern das kontinuierliche „Reifen“ der Junglehrer.

Neben der Planung von Veranstaltungen stand auch die routinemäßige Neuwahl an. Geleitet durch Wahlleiter Christian Birk, der als Vertreter des Jungen BLLV ebenso wie Patrick Hümmer und Sabrina Mittermeier mit ihrem Besuch zur Vertiefung des Verhältnisses zwischen Studierenden und Junglehrern beitrug, wurde die (Neu-)Wahl durchgeführt. Die anwesenden Stimmberechtigen sprachen den bisherigen Führungsteam dabei ihr Vertrauen aus. Entsprechend ist und bleibt 1. Vorsitzender der Studentengruppe Sebastian Bäumler. Unterstützt wird er auch weiterhin von Theresa Hümmer und Sandra Rank als zweite und dritte Vorsitzende. Komplettiert wird das Führungsteam durch Kassiererin Carina Ebnet und Schriftführerin Sabrina Segerer, die sich ebenso weiterhin dem Social-Media-Bereich widmet. Weiter anwesend war Ursula Schroll als Vertreterin des Bezirks sowie Anette Vollandt als zuständige Studentenreferentin. Die Vertreter des Hochschulreferats, namentlich Ulla Adam, und des Wirtschaftsdienstes, Nico Troll, waren leider verhindert. Auch in Zukunft will die Studentengruppe gemeinsam mit dem Jungen BLLV angehende Lehrer unterstützen. Dafür sei das Team aktuell persönlich und fachlich gut aufgestellt, so Vorsitzender Bäumler.

Sebastian Bäumler, SG Regensburg

Archiv

Hier findest du die Berichte von Veranstaltungen und Aktionen der BLLV-Studierendengruppe Regensburg, die noch länger zurückliegen.