Der etwas andere Start ins Sommersemester

Nach der Pressemitteilung des Wissenschaftsministers Sibler vom 05.04.2020 ist klar: Das Semester startet am 20.04.2020. Dabei wird verstärkt auf Online-Lehre gesetzt. Ein Kommentar von Laura Teichmann.

Wir Studierenden im BLLV begrüßen die Entscheidung des Ministers sehr, das kommende Sommersemester nicht auf die BAföG-Laufzeit und die Studienzeit anzurechnen. Die Corona-Krise bringt schon jetzt viele Einschränkungen für uns Studierende mit sich. Der Beschluss nimmt vielen von uns zumindest schon mal den Druck, alle erforderlichen Punkte in diesem Semester sammeln zu müssen. 

"Eines ist jetzt schon sicher: dieses Sommersemester wird ein ganz besonderes Semester."

Wir sind trotzdem gespannt, wie die Veranstaltungen online ablaufen werden – vor allem die praktischen Kurse, wie Musik, Sport und Kunst. Auch für Lehrveranstaltungen, die von Interaktion und Diskussion leben, ist der Umstieg eine Herausforderung. Eines ist jetzt schon sicher: dieses Sommersemester wird ein ganz besonderes Semester. Es wird bestimmt nicht alles reibungslos funktionieren, aber ich versuche auch, positiv zu denken.

"Ich sehe die digitale Umstellung auch als große Chance!"

Ich sehe die digitale Umstellung als eine große Chance, vor allem für die zukünftigen Semester. Wir können jetzt lernen, was Digitalisierung eigentlich heißt. Es geht nicht nur darum, die Ausstattung der Universitäten entsprechend anzupassen. Es geht auch darum, dass Lehrende lernen, Inhalte onlinegerecht zu vermitteln. Viele Universitäten bieten zwar schon einige digitale Angebote, aber der Umfang und die Qualität sind definitiv ausbaufähig. Jetzt sind die Universitäten mehr denn je gefordert, digital umzusatteln. So können wir Studierende in Zukunft hoffentlich flexibler sein, was zum Beispiel die Belegung der Kurse angeht. Terminüberschneidungen und fehlende räumliche Kapazitäten könnten so langfristig gelöst werden.

"Ich freue mich auf das Semester!"

Ich freue mich auf das Semester, auch, wenn es viele Herausforderungen mit sich bringt. In dieser schwierigen Zeit müssen wir wohl alle Kompromisse eingehen. Wichtig ist und bleibt: die Bildungsqualität darf unter keinen Umständen leiden. Denn: nur mit der besten Lehrerbildung werden wir die besten Lehrer und Lehrerinnen.

 

Laura Teichmann studiert Mittelschullehramt in Passau und ist als erste Vorsitzende im Vorstand der Studierenden im BLLV aktiv.