Casadeni Kinderhaus, Ayacucho, Peru

Wenn die Kinder hier im Kinderhaus spielen oder Hausaufgaben machen, vergessen sie für ein paar Stunden die Misere. Sie lachen und sind ganz normale Kinder. Ihre Herzlichkeit ist unbeschreiblich!

Was macht dieses Projekt besonders?

Die Region um Ayacucho ist eine der ärmsten Gegenden Perus. Kinder haben bei ihnen Zuhause oft nicht die Möglichkeit ihre Hausaufgaben zu machen oder mit ihren Freunden zu spielen. Das Kinderhaus befindet sich auf 2700m Höhe in den Anden, in welchen Kinder, die teilweise arbeiten, Hausaufgaben machen können, Spiele spielen, eine familiäre Betreuung genießen dürfen, zur Ruhe kommen und sich geborgen fühlen können. Wawakunamantaq unterstützt Kinder aus ökonomisch benachteiligten Familien mit einem besonderen Fokus auf diejenigen Kinder, die arbeiten, um ihrer Familie finanziell unter die Arme zu greifen. Dies geschieht in erster Linie durch schulische Unterstützung, die sich unter anderem in einer von Montag bis Freitag stattfindenden Hausaufgabenbetreuung und einem begleitenden, regelmäßigen Kontakt mit den LehrerInnen der jeweiligen Schulen zeigt. Neben der Hilfe beim Erledigen der schulischen Aufgaben, werden Workshops im Bereich Sport, Musik, Kunst usw. angeboten. Bei Anliegen oder Problem haben die Professoren immer ein offenes Ohr für die Kinder. An Samstagen besuchen die Pädagogen die Kinder in den so genannten Zonen, das sind Orte (Friedhof und Märkte), an welchen sich gerade am Wochenende viele Kinder etwas dazu verdienen.

Faktencheck

Alter der Schüler
3 - 15 Jahre

Mögliche Tätigkeitsfelder

  • Hausaufgabenbetreuung (v.a. Mathe) und Englischunterricht
  • Beschäftigung mit Kindern, durch angebotene Spiele, eigene Ideen
  • Planung und Durchführung von eigenen Aktivitäten (Lesestunde, Englischunterricht etc.)
  • Planung und Mitwirken bei der Gestaltung von Projekten und Veranstaltungen, auch außerhalb der Casadeni (z.B. an Feiertagen)
  • Unterstützung der Kollegen in den geforderten Bereichen

Tagesablauf

  • 8.30 bis 13.00 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr (Montag bis Freitag)
  • Mittagspause 13.00 - 14.30 Uhr
  • 8.30 bis 12.30 Uhr (Samstag) –-> Arbeit in den Zonen (z.B. Friedhof, Mercado)

Praktikumsdauer
mind. 8 Wochen (empfohlen)

Unterbringung
Direktorin kümmert sich um Unterkunft

oder: Anmietung eines Zimmers in Projektnähe (günstiges Hotel)

Die Schule im Web
Homepage Casadeni Kinderhaus

Wissenswertes

Notwendige Voraussetzungen

  • Spanisch (Niveau B1), die Menschen in Ayacucho sprechen kein Englisch
  • Impfungen: Gelbfieber, Typhus, Tollwut, Meningokokken, Hepatitis A & B (Beratung beim Tropeninstitut)
  • Visum (Touristenvisum bis 3 Monate)
  • Kreativität, Selbstbewusstsein, Eigeninitiative, Einfühlungsvermögen

Kosten

  • Flug: ca. 1000 €
  • Impfungen: ca. 300 – 400 € (übernimmt teils die Krankenkasse)
  • Visum: kostenfrei bei 3 Monate (Touristenvisum)
  • Sonstiges: 200 €/Monat (Verpflegung und Aktivitäten)

Das darfst Du nicht vergessen

  • auf niedrige Standards einstellen
  • lange Hosen, Sonnencreme, Steckdosenadapter, Laptop
  • viel Geduld mitbringen, denn bezüglich der Kommunikation sei noch zu erwähnen, dass immer ein kontinuierliches und mehrfaches Nachfragen notwendig ist (deinen Kollegen ist völlig bewusst das Spanisch nicht deine Muttersprache ist und helfen dir immer gerne weiter)
  • Mitbringsel sind selbstverständlich nie falsch –->das größte Geschenk für die Kinder scheinen jedoch attraktive Workshops zu sein, die sie vorher so noch nicht kannten
  • Ideen für Spiele und kreative Aktivitäten (besonders beliebt: Tanz, Volleyball, Musik machen etc.)
  • Tipps: wiederhole vor deiner Abreise dein Schulvokabular auf Spanisch und sei offen der neuen Kultur gegenüber und probiere neue Speisen, Bräuche, Tänze usw. auf jeden Fall aus 

Wem wir dieses Projekt wärmstens empfehlen

Allgemein können wir diese Praktikumsstelle an Studierende verschiedener Fachrichtungen sehr gut weiterempfehlen, da einem viel Gestaltungsspielraum, gerade bei der Vorbereitung der Workshops, gelassen wird. In diesen kannst Du Dich nach eigenen Interessen und Fähigkeiten austoben. Außerdem ist es außerordentlich positiv, dass um den Praktikant kein Kokon gebaut wird, der einem vor allem Negativen und Unangenehmen schützt, sondern Du sofort Teil des Teams mit allen dazu gehörenden Pflichten wirst und herzlich aufgenommen bist. Dabei ist es jedoch sehr hilfreich, der spanischen Sprache mächtig zu sein – sonst werden die Einblicke in das tatsächliche Arbeitsleben, sowie die Verantwortlichkeiten gewiss sehr viel kleiner. Das Projekt ist auch denjenigen zu empfehlen, die neben der Tätigkeit als Lehrer, auch Interesse für Hilfsorganisationen zeigen, da Du hier im regelmäßigen Austausch mit den Schulen und Familien stehst und gleichzeitig Einblicke in die Position der Organisation zur Kinderarbeit erhältst. Dass Kinder einem sehr viel zurück geben können, ist einem/einer angehenden LehrerIn vielleicht schon bewusst, aber dies erfährt man in der Casadeni nochmal auf eine ganz andere Art und Weise. Die Arbeit mit den Kindern und im Team macht nicht nur großen Spaß, sondern bereichert deine Lehrerfahrungen nachhaltig. Dieses Projekt ist jedem zu empfehlen, der Eigeninitiative, Einfühlvermögen, Offenheit und ein gewisses Selbstbewusstsein besitzt.

Film ab