Whanganui Intermediate School, Whanganui, Neuseeland

Die Förderung der Selbstreflexion und sozialen Kompetenz der Kinder hat mich in diesem Projekt besonders beeindruckt.

Was macht dieses Projekt besonders?

Die Intermediate School mit ca. 20 Klassen ist vergleichbar mit einer Gesamtschule. Hier werden die Klassen nach Niveaustufen eingeteilt. Gleichzeitig handelt es sich um eine sehr modern ausgestattete Schule mit Whiteboards und Laptops, an welchen viel gearbeitet wird. Vier Mal im Jahr findet zwischen Schülern, Lehrern und deren Eltern ein Gespräch statt, in welchem die Schüler ihre Fortschritte einschätzen sollen, was zu einer erhöhten Selbstreflexion führt. In der familiären Schule gibt es immer was zu sehen, da fast täglich irgendwelche besonderen Fächer/Aktivitäten/Ausflüge o.ä. stattfinden. Das Kollegium bezieht einen sofort mit ein und trifft sich auch außerhalb der Schule zu gemeinsamen Unternehmungen. Als Bonus: Whanganui ist eine hübsche, nette Kleinstadt, die sehr viel zu bieten hat: Natur, Aktivitäten, Ausflüge...

Faktencheck

Alter der Schüler
10 - 13 Jahre (in den Klassen gemischt)

Mögliche Tätigkeitsfelder

  • Hospitation in unterschiedlichen Klassen und Fächern: Unterstützung einzelner Schüler, Zeitmessung beim Schwimmwettbewerb etc.
  • Deutschunterricht: Sprache und Landeskunde (Präsentation)
  • Betreuung von Schulklassen bei Ausflügen (z.B. Outdoor Education am Lake Wiritoa)
  • Eigene Projekte sind gerne gesehen

Tagesablauf

  • 8.00 – 15.30 Uhr: Anwesenheit
  • 8.50 – 15.00 Uhr (Mo - Fr): Unterricht
  • täglich zwei 30- bzw. 40-min. Pausen: „Tea Time“ und „Lunch Break“

Praktikumsdauer
mind. 4 Wochen

Unterbringung
Sehr liebe, gastfreundliche Gastfamilie: Robyn (selbst Lehrerin an der Schule) und ihr Partner. Sie wohnen zu Fuß nur ca. 10 Minuten von der Schule entfernt.

Die Schule im Web
Whanganui Intermediate School

Wissenswertes

Notwendige Voraussetzungen

  • sehr gute Englischkenntnisse (flüssig)
  • keine speziellen Impfungen notwendig
  • kein Visum nötig bei Aufenthalt bis 3 Monate, aber Neuseeland hat sehr strenge Zollbestimmungen
  • Bereitschaft, vieles auszuprobieren, Engagement und Flexibilität

Kosten

  • Flug: ca. 1200 - 1400 € (Muc-Auckland); Anschlussflug (1h): Auckland - Wanganui ca. 100€ bzw. mit Bus: 30€ (Dauer: 8h!); Alternative: Flug (Muc-Wellington): um 1300 € (ca. 3h von Wanganui entfernt)
  • kein Visum notwendig, bei Aufenthalt unter 3 Monate (falls Flug über USA, an ESTA denken!)
  • Lebensunterhaltungskosten teurer als in Deutschland; da Unterbringung in Gastfamilie sind die Kosten gering
  • genug Taschengeld für Aktivitäten, Unternehmungen, Ausflüge einplanen (Reisekosten vergleichbar mit Deutschland)
  • evtl. internationaler Führerschein: 15 €
  • Gastgeschenke und Mitbringsel (optional): deutsche Süßigkeiten, Souvenirs, Bilder von Zuhause..

Das darfst Du nicht vergessen

  • Reiseapotheke, da Medikamente dort sehr teuer
  • Wikicamps-App fürs Reisen im Land
  • Sport,-und Wanderkleidung
  • nicht nur Sommersachen einpacken, sondern auch an wärmere Sachen (bzw. „Lagenlook“) denken, da es in den Bergen und auf der Südinsel kühl sein kann
  • Sonnencreme
  • Unterricht zu deutscher Geschichte, Geographie und Sprache vorbereiten
  • Gastfamilie vorher schon kontaktieren
  • Tipp: bereise beide Inseln

Wem wir dieses Projekt wärmstens empfehlen

Du möchtest gerne einmal eine Unterrichtsform nach Niveaustufen kennenlernen? Du hast Spaß am Unterricht in Form von Projekten und obendrein bist du sportinteressiert? Wenn du ohne Druck ein tolles Praktikum in einer herzlichen Schulgemeinschaft machen willst, dann bist du in Whanganui genau richtig. Die vielen gemeinschaftlichen Projekte und Ausflüge vermitteln dir schnell das Gefühl der Dazugehörigkeit. Das Praktikum bietet eine sehr gute Möglichkeit das eigene Schulsystem zu reflektieren bzw. zu vergleichen und somit ist es auf jeden Fall ein Zugewinn für kreative Ideen für den eigenen Unterricht.

Erste Einblicke

Film ab