Nazarene English Medium School, Samakhiyali, Indien

Indien kann man mit unzähligen Worten beschreiben: bunt, laut, gastfreundlich, Menschenmassen, vielfältig, der Duft nach Curry, überfüllte Züge… Zusammengefasst: aufregend!

Was macht dieses Projekt besonders?

Die Nazarene English Medium School ist 2003 gegründet worden (Wiederaufbau nach schweren Erdbeben). Die Schule hat zwei Gebäude, in einem befindet sich die Preschool, in dem anderen die Schule. Über 400 Schüler und Schülerinnen besuchen die Schulen. Die Klassenzimmer sind mangels finanzieller Mittel recht einfach ausgestattet, aber es sollte jeder Schüler mit Büchern ausgestattet sein. Als Praktikant kann man sich die Lehrbücher ausleihen. Unterrichtet wird hauptsächlich frontal und autoritär, die Schüler müssen die meiste Zeit den Stoff auswendig wiederholen. Über kreative und interaktive Methoden freuen sich die Schüler aber sehr und machen begeistert mit. Die Betreuung vor Ort ist sehr liebevoll. Als Praktikant hat man seine eigene Wohnung und lebt neben LehrerInnenfamilien auf dem Schulgelände zwischen Gekkos, Hunden, Kindern, Katzen und einer Kuh.

Faktencheck

Alter der Schüler
3 bis 16 Jahre

Mögliche Tätigkeitsfelder

  • Übernahme von Vertretungsstunden (oft spontane Unterrichtsgestaltung)
  • "Activities" im Kindergarten (spielerische Gestaltung des Tagesablaufes)
  • Spiele und Lieder auf Englisch mit Kindern vom Kindergartenalter bis zur 9. Klasse
  • English conversation ab Stufe 5 und Gestaltung des Schulgebäudes --> Allgemein sind Kreativität, Flexibilität, Selbstständigkeit und Motivation gefragt, da man in der Gestaltung sämtlicher Aktivitäten frei ist
  • Planung und Durchführung von alternativen Lehrmethoden z.B. Spiele, Lieder, Diskussionsrunden, Schnitzeljagd
  • Realisation eines vom Schulleiter zugeteilten größeren Projekts
  • relativ spontanes, improvisiertes Unterrichten von Anfang an, auch allein in der Klasse

Tagesablauf

  • Preschool: 8.30 – 12.30 Uhr
  • School: 7.30 – 13.15 Uhr (5 Unterrichtsstunden á 65 min, 20 min Pause)
  • Schultage sind von Montag bis Samstag; Sonntage, Nachmittage und nach Absprache verlängerte Wochenenden für Ausflüge sind frei

Praktikumsdauer
6 - 8 Wochen (mit anschließender Möglichkeit privat durch Indien zu reisen)

Unterbringung
Eigene sehr einfache kleine Wohnung in der Nachbarschaft der Lehrerfamilien und des Schulleiters auf dem großen und sicheren Schulgelände am Dorfrand. Die Wohnung besitzt einen Tisch zum Essen, Schlafraum mit Feldbetten, Küche (ohne Küchengeräte) und Badezimmer mit Eimerdusche und Waschbecken. Die Toilette befindet sich im Hinterhof (kein Plumpsklo). Im Haus gibt es Ventilatoren.  Die Verpflegung wird von einer Haushaltshilfe mittags und abends übernommen.

Die Schule im Web
Nazarene English Medium School

Wissenswertes

Notwendige Voraussetzungen

  • Englisch notwendig
  • Kreativität, Geduld, Flexibilität, Selbstständigkeit und Spontanität (Unterrichtgestaltung)
  • niedrige Ansprüche an Lebensstandards
  • Reisepass und Visum rechtzeitig beantragen, Auslandskrankenversicherung
  • Impfungen (keine Pflichtimpfungen) --> kommt darauf an wohin man weiter reist, evtl. Gelbfieber nach Absprache mit dem Arzt
  • Unterrichtsideen und - materialien vorbereiten (Lieder, Spiele, Bastelideen, die einfach auch mit Hand und Fuß zu erklären sind; einfache englische Grammatikübungen usw.) --> muss nicht zu aufwändig vorbereiten werden, da einem erst vor Ort gesagt wird, was man machen soll

Kosten

  • Flug: ca. 500 - 600 €
  • Visum: ca. 100 € (Achtung! Beträge im Internet variieren stark, genau informieren)
  • eventuelle Impfungen: je nach Krankenkasse und Impfpass ca. 300€
  • Verpflegung und Unterkunft an der Schule kostenlos
  • Wochenendausflüge: geringe Reisekosten innerhalb des Landes (für eine Woche ca. 200€ für gute Unterkünfte und Essen)
  • Gastgeschenke (optional): Unterrichtsmaterialien für Kinder (Spitzer, Stifte, etc.)

Das darfst Du nicht vergessen

  • für Unterricht: Unterrichtsideen und Übungen
  • Kontakt zu Solomon (Schulleiter) aufnehmen: geduldig sein, Rückmeldungen können eine Weile dauern
  • Kleidung: leichte, aber bedeckende (Knie und Schultern) Kleidung mitnehmen (Punjabis für Schule vor Ort billig einkaufen), dazu praktisch: Leggins; Pulli und dünne Decke/Hüttenschlafsack, da es morgens/abends kühl wird
  • Insektenspray, Moskitonetz, kleine Bauchtasche für Wertsachen, Notvorrat Toilettenpapier(!!), Taschenmesser (für Melonen etc.)
  • Reiseapotheke (Immodium etc.)
  • Gesellschaftsspiele für freie Nachmittage

Das solltest du machen

  • Chai trinken, das Motto "No worries!" verinnerlichen, Meditation, Yoga
  • Ausflug nach Mandvi, größere Reise im Norden Indiens (Rajasthan, Udaipur, Jodhpur, Jaisalmer, Mount Abu, Amritsar (goldener Tempel), Mc Leod Ganj, Schmalspurbahn fahren, Taj Mahal, Varanasi)

Wem wir dieses Projekt wärmstens empfehlen

Anpassungsfähige, geduldige, selbstständige und abenteuerlustige Personen werden dieses Praktikum lieben. Natürlich wird viel Improvisation und Spontanität, nicht nur im Hinblick auf den Unterricht (meist bekommt man erst morgens den Stundenplan), sondern auch bezüglich der Sprachbarrieren abverlangt. Daher hilft es dir, wenn du dich zu Hause bereits darauf vorzubereitest und Ideen sammelst. Ob du die Kinder in der Grundschule, oder die Jugendlichen in der Schule unterrichten wirst, ist jedoch unvorhersehbar. Ganz egal, es macht Spaß und die Kinder sind alle wissbegierig und freuen sich auf dich! (Größte Herausforderung: bei den jüngsten Kindern besteht oft eine Klassengröße von bis zu 50 Kindern und kaum vorhandene Englischkenntnisse). Grundsätzlich kann man mit sehr viel Herzlichkeit und Hilfe seitens der Lehrer rechnen und so fühlst du dich schnell wohl im fremden Land. Zur Ruheermahnung kommt es auch mal zu handgreifliche Maßnahmen seitens der Lehrer. In Indien herrschen dahingegen eben andere Methoden, auf welche du dich einstellen solltest. Richte den Blick auf die vielen schönen Dinge, dann wirst du die Zeit in Indien lieben!

Film ab